Karte

IMG_0149

Island, klein, übersichtlich. Mit dem Rad zu umrunden ein Klacks…, wer mit dem Rad die Insel umrundet, muss einer der verrückten Ausländer sein“, sagen die Isländer.
Stimmt nicht, seit einigen Jahren gibt es um Mittsommer herum einen Nonstopteamwettkampf mit Rad auf der Ringstraße. Die schnellsten Radteams (überwiegend Isländer) schaffen die 1332 km in 78-80 Stunden. Ich beabsichtige es  gemütlicher angehen zu lassen und besondere Umwege zu suchen…

Nachklang: Die lohnenden „Umwege“ ergaben nach vier Wochen eine Strecke von insgesamt 2609 km. Die bereits nach 19 Tagen und 2200 km vollzogene „Umrundung Islands trotz besonderer Abstecher“ ermöglichte es mir, in der 4. Woche „gemütlich“ die Nordwestfjorde und einen der größten Vogelfelsen der Welt mit Millionen verschiedenster Seevogelarten zu besuchen. Und auch, mit vielen Isländern, die ohne Rad unterwegs waren, in deren Muttersprache zu sprechen. Die subjektive Zeitempfindung änderte sich auch dieses Mal – wie bei allen anderen meiner Radtouren – durch die Intensität besonderer Wahrnehmungsmöglichkeiten hatte ich das Gefühl, ein halbes Jahr und nicht nur vier Wochen unterwegs gewesen zu sein…                                Die Islandkarte unten zeigt die Stellen/“Orte“ meiner Übernachtungen während der taghellen Nächte, die Bilder danach sollen „Stellvertreter“ für den Süden, Nord-Nordosten, Norden und Nordwestens Islands sein.                                                                                                            Viel Vergnügen beim „Mitreisen“ und Kennenlernen der Insel an der Grenze zwischen Nordeuropa und Nordamerika „mit meinen Augen und Worten“.

Islandkarte

IMG_1692 IMG_2285_2 IMG_2793 IMG_3074