Gränna/Polkagris

18.08.13
Gränna: Das Städtchen von dem aus die Visingsöfähren verkehren, ist eine der wenigen, wenn nicht sogar die einzige schwedische Holzstadt, die im vergangenen Jahrhundert nicht abgebrannt ist. Das macht heute ihren Reiz aus.
Zwei Besonderheiten verstärken außerdem noch den Touristenfluss: Die unglückliche Balonfahrt von Salomon August Andrée und, natürlich POLKAGRIS, ohne die kaum jemand die Stadt wieder verlässt.
Die Mutter des süßen Produkts, Amalia Erikson, auf die sich alle Polkagriskochereien berufen, ist fast einhundert Jahre alt geworden…

Obwohl ich wusste, dass mich eine lange, schwere Etappe nach Varberg erwartet, konnte ich mich gar nicht so leicht von der Gegend lösen und fotografierte Gränna im „Morgenschlaf“.

20130821-225815.jpg

20130821-225932.jpg

20130821-225902.jpg

20130821-230350.jpg

20130822-014101.jpg

20130822-014218.jpg

20130822-014326.jpg

20130822-014358.jpg

20130822-014458.jpg

20130822-014648.jpg

20130822-014745.jpg

20130822-014833.jpg

20130822-014914.jpg

20130822-014947.jpg

20130822-015034.jpg

20130822-015107.jpg

20130822-015124.jpg

20130822-015231.jpg

20130822-015301.jpg

20130822-015325.jpg

20130822-015402.jpg

20130822-015414.jpg

20130822-015445.jpg

20130822-015455.jpg

20130822-015513.jpg

20130822-015544.jpg

20130822-015559.jpg

20130822-015636.jpg

20130822-015713.jpg