DREI TAGE FERIEN ZWISCHEN MÄNTTÄ, JÄMSÄ, UND PALSINA

(Achtung, Königsetappenbericht fast fertig. S. dort)

Liebe Blogleser,
die Ferientage bei Freunden, die wir, meine Frau und ich, meistens schon seit Juli 1980 kennen, und die ich von Dienstag bis Freitag besuchte, möchte ich im „Privaten“ lassen.
Wer von unseren Bekannten Tuula, Jouko, Mirja, Raimo, Tarmo, Seija, Markku, Tommi, Ari, Antti, Arto, Mummu & Co kennt oder kannte, erfährt „privat“ genug Neues.

Soviel vielleicht:
Der Besuch der Lokalpresse, letztes Bild des vorgehenden Berichtes, erfolgte schon am Nachmittag des Ankunftstages. Der Artikel erscheint am kommenden Montag, die Redaktion schickt mir die Zeitung nach Hause zu.

…Zwei Stunden Schlafes genügten für die erste Erholung zunächst.
Abends fiel ich dann in einen längeren Schlaf, den der Sprung ins bestimmt über 20 Grad warme Badewasser des riesigen, nur 100 m entfernten KEURUSELKÄ, angenehm abschloss.
Ich bekam einen PKW zur freien Nutzung, angelte nachmittags 3 Stunden im Aitojärvi, fing 4 Hechte von insgesamt etwa 6 kg Gewicht und viele Barsche, sah innerhalb weniger Sekunden zwei Auerhähne auffliegen (zwei weitere hörte ich wegfliegen), bemerkte, dass die Preiselbeeren- und die Pilzzeit anfangen, machte Besuche.

Am Folgetag verschickte ich per Post das überflüssige Gepäck nach Deutschland, angelte vor einem Überraschungsbesuch eine knappe halbe Stunde an gleicher Stelle wie am Vortag im Aitojärvi und hatte nach zehn Würfen und 6 Bissen vier 60 – 70 cm große Hechte als Gastgeschenk
in der schweren Tüte dabei…

20130809-124037.jpg

20130809-124052.jpg