Mit der Hurtigruten nach Berlevåg

(Achtung:
Dadurch, dass nur ein kleiner Anteil der Bilder zunächst geladen werden konnte, sind nur die ersten zehn davon in der richtigen Reihenfolge platziert. Für die übrigen gilt, dass sie von hinten nach vorne betrachtet werden müssen, begonnen mit dem Zeltfoto unweit des Nordkap und der Fortsetzung bis zum Sonnenfoto von Berlevåg.
Kjettil (das letzte Foto) müsste eigentlich direkt vor dem Bild mit dem Hurtigrutenschiff platziert sein.
Wolkenloser Himmel.
Leichter Wind.
Zelt staubtrocken.
Rene Grasen um mich herum.
Schreiben.
Bilder Auswählen.
Packen.
Starten.

Nach nur anderthalb Stunden ist Honningsvåg erreicht.

Im G-SPORT HONNINGSVÅG AS (Sportladen) wird für 50 Kronen das
Knivskjelloddendiplom erworben.
Am Shopeingang treffe ich Kjettil, frisch frisiert. Seine Maria ist beim Frisör, in einer Stunde ist sie fertig, dann wird geheiratet???
Habe ich da im Vorfeld etwas falsch verstanden? Das Oslonorwegisch verstehe ich mit Ausnahme des an der Westküste gesprochenen eigentlich am besten…
Foto.
Alle guten Wünsche für die Zukunft!…
Wenn man sich vornimmt, den Weg durchs Leben gemeinsam zu gehen, so ist eine Radtour DURCH NORWEGEN(!!!) keine schlechte Prüfung. Hat man sie bestanden, so ist man aus dem Gröbsten heraus…, denke ich.

ABER:
DAS GIBT’S DOCH NICHT!
WIEDERBEGEGNUNG…
„Mein Hurtigruteschiff kenne ich doch schon?!
Es ist doch tatsächlich die RICHARD WITH, die ich neulich, bei der Ankunft in Risøyhamn von der Brücke zur Andøya aus auf den Vesterålen ausgiebig fotografierte…
Die Welt ist klein…
Die Hurtigrutenfahrt verhindert den Besuch von Slettnes Fyr, des nördlichsten Festlandsleuchtturmes der Welt bei Gamvik, den meine Frau und ich auch schon einmal ansteuerten.
Ein Bild vom Vorbereitungsbesuch vor 2 Jahren soll entschädigen.
Als Ausgleich, ohne Kommentar, wunderschöne Küstenbilder (mit dabei der wirklich nördlichste Festlandspunkt Europas Kinnarodden (71Grad, 7 Minuten, 57 Sekunden N) auf der Halbinsel Nordkinn. Die Markierung scheint sich allerdings auf einer Kleininsel zu befinden…

Das Polarbuffet auf dem Schiff, hauptsächlich aus Fisch/Meeresfrüchten bestehend, gehört zu den großartigsten kulinarischen Arrangements die ich je gesehen und genossen habe.
Die 445 Kronen sind gut investiert, ich esse ja innerhalb der 2 Stunden für Vier…

Berlevåg empfängt mich kurz nach 23 Uhr mit herrlicher Mitternachtssonne und niedrigem Vollmond über dem Horizont hinter mir.
„Herrlich, das gibt fantastische Bilder vom TANAHORN um Mitternacht, von meinem Nordkap“, denke ich.

DENKSTE!

Das Wetter ändert sich auch hier in Minutenschnelle. Die RICHARD WITH ist noch nicht aus dem Hafen raus, da ziehen Nebelwolken auf. Innerhalb von fünf Minuten ist der Himmel bedeckt.
Mein Wildcampingplatz unweit des Aufstieges zum Tanahorn ist nach kurzer Zeit nebelumhüllt.
Per Rad hole ich Wasser im nahe liegenden Bach. Gut das auf dem Weg eine weiße Stelle, wie eine Marke den Standort meines Zeltes, etwa 30m seitlich der Straße markiert. Ich hätte mein nomadisches Zuhause sonst womöglich länger suchen müssen.
TANAHORN, ich sehe Dich morgen Vormittag. Hoffentlich bei klarer Sicht…

href=“https://wp.rssbochum.de/wp-content/uploads/2013/07/20130725-103559.jpg“>20130725-103559.jpg

20130725-103853.jpg

20130725-104151.jpg

20130725-104314.jpg

20130725-104749.jpg

20130725-104801.jpg

20130725-104736.jpg

20130725-104824.jpg

20130725-104838.jpg

20130725-104853.jpg

20130725-104724.jpg

20130725-104710.jpg

20130725-104648.jpg

20130725-104631.jpg

20130725-104353.jpg

20130725-104208.jpg

20130725-104126.jpg

20130725-104049.jpg

20130725-104023.jpg

20130725-103942.jpg

20130725-103922.jpg

20130725-103808.jpg

20130725-103747.jpg

20130725-103731.jpg

20130725-103718.jpg

20130725-103650.jpg

20130725-103632.jpg

20130725-103614.jpg

20130725-103514.jpg

20130725-224251.jpg