Bergen-Ålesund : Hurtigruten

Der Traum vom Land der Mitternachtssonne kann hier Realität werden.
In Bergen einsteigen, nach 7 Tagen in Kirkenes (Schirkeness) ankommen.
Vollverpflegt.
Vollbespaßt.
Voll.

In meinem Buch „18 Nächte zur Mitternachtssonne“ habe ich diese Art der Touristik ausführlich geschildert, und eine „Polartaufe“ beschrieben, die wegen des Stressprogramms erst einige hundert Kilometer nördlich des Polarkreises hat stattfinden können.
Interviews einiger typischer Gäste zeigen, wieso man sich die kostenintensive Reise besonders im Rentenalter gönnt.
Dass der perfekt organisierten „Bespaßung“ Grenzen aufgelegt sind, wenn alles per Bordlautsprecher nacheinander auf Norwegisch, Deutsch, Englisch, Französisch erklärt werden muss, ist verständlich.

Das Schiff ist ausgebucht.
Kapazität der „Finnmarken“: 1000 Passagiere.
Alle Kabinen belegt.
Das Autodeck ebenfalls.
Ein einzelner Radler wird als „Beifang“ mitgenommen, wenn er bereit ist, es sich nachts auf den Sitzen gemütlich zu machen.
Bergen-Ålesund (Uuuleßünj): 1164 NKR.
Großes leckeres Buffet: 450 NKR.
Kabine für eine Nacht etwa für weitere 1164 Kronen dazu.
In Ålesund kann zweimal ausgestiegen werden, da das Schiff den Geirangerfjord „zwischenbesucht“ und abends wieder am morgendlichen Halteplatz festmacht, um die Landgänger oder Touristen, die sich eine „gebührenpflichtige“ Busfahrt über den Trollstigen gönnten, für die Weiterfahrt einzusammeln.
Natürlich wäre mein längeres Verweilen auf dem Schiff auch kostenintensiver geworden…

Es regnete seit meinem Buseinstieg gestern vor dem Tunnel.
Neuer Regen begrüßt mich, als ich um 9.30 Uhr mit fast einstündiger Verspätung aussteige…

20130630-065703.jpg

20130630-065746.jpg

20130630-065719.jpg

20130630-065840.jpg

20130630-065814.jpg

20130630-065931.jpg

20130630-065947.jpg

20130630-070007.jpg

20130630-070022.jpg

20130630-070045.jpg