Esbjerg-Holstebro -150 km Gegenwind: Eindrücke, „Gegenmaßnahmen“

Morgens nach 3 Stunden Schlaf erst um 4.40 Uhr bei Nebel und mäßigem Gegenwind aufgebrochen.
Dörfchenidylle.
30 km sehr hügelige Sandradwege bei starkem Nordwind waren für den Fernradler sehr anstrengend.
Hvide Sande, Fast jeder Wurf mit Heringsvorfach mindestens ein Biss.
Zelt Trocknung in einer windstillen Geländenische, zugleich eine Powerschlafeinheit von 30 Minuten eingelegt und einen Augenblick vor dem Wecker aufgewacht.
Ein Wildwest-Sandskulpturenfestival in Vorbereitung.
Keine SPAR-Werbung: Gegenwind.
Nach 120 km „Ernährungsumstellung“:statt Saftschorle „fettreiche Kost“.

20130620-225050.jpg

20130620-225142.jpg

20130620-225427.jpg

20130620-225538.jpg

20130620-225558.jpg

20130620-225650.jpg

20130620-225815.jpg

20130620-225909.jpg

20130620-230010.jpg

20130620-230129.jpg

20130620-230241.jpg

20130620-230257.jpg